Ingenieurbüro Herzer
ElektrosmogSchadstoffeSchimmelpilzLinksKontakt
Elektrosmog
Die tatsächlichen Auswirkungen von Elektrosmog auf den Menschen werden heute zu wenig erkannt, da die Verursacher dieser elektrischen Felder meist als harmlos betrachtet werden. Von besonderem Interesse ist hierbei vor allem der Schlafplatz: fährt der Körper doch nachts seine Abwehrreaktionen herunter, um sich zu erholen. Sind die Belastungen durch elektrische und magnetische Felder jedoch zu hoch, so kann dieser Prozess der Erholung nicht stattfinden und es kommt zu Symptomen wie Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Verspannungen, starkes Schwitzen, Bettnässen, etc. um nur wenige zu nennen.
 
Untersuchung und Analyse:
Bei einer baubiologischen Schlafplatz- oder Wohnungsuntersuchung analysiere und quantifiziere ich die Anomalitäten mit Hilfe von professionellen Messgeräten, mit dem Ziel, die Verursacher zu identifizieren. Schon die Nachttischlampe am Bettrand kann beispielsweise im ausgeschalteten Zustand ein elektrisches Feld hervorrufen, das empfohlene Grenzwerte bei weitem überschreitet. Jedoch auch komplexere Zusammenhänge innerhalb der häuslichen Elektroinstallation können die Ursache für Beschwerden sein. Diese störenden Faktoren können oftmals durch einfache Maßnahmen gezielt reduziert werden. Die Folge ist ein Verschwinden der negativen Symptome, verbunden mit einer Steigerung der Lebensqualität und Vitalität. Der gesunde, natürliche "Urzustand" stellt sich wieder ein...
 

Analysiert werden die folgenden Felder, Wellen und Strahlen:

- Elektrische Wechselfelder (Niederfrequenz)
- Magnetische Wechselfelder, inkl. Langzeitaufzeichnung über mehrere Tage (Niederfrequenz)
- Elektromagnetische Wellen (Hochfrequenz: Mobilfunk, DECT, WLAN etc.)
- Elektrische Gleichfelder (Elektrostatik)
- Magnetische Gleichfelder (Magnetostatik)

Die Beurteilung erfolgt nach dem Standard der baubiologischen Messtechnik SBM-2015.


Der Prüfsiegel für Monitore nach der schwedischen TCO-Norm ist vielen sicherlich ein Begriff und Anhaltspunkt für den Kauf eines neuen Computer Monitors. Die TCO-Norm empfiehlt Grenzwerte für elektrische und magnetische Wechselfelder, die am Arbeitsplatz eingehalten werden sollten. Bei den meisten Schlafplätzen liegen die gemessenen Werte aber über diesen Empfehlungen! Das heißt die Belastung durch elektrische und magnetische Wechselfelder ist in diesen Fällen während des Schlafens höher, als die Grenzwerte, die nach der TCO-Richtlinie für aktives Arbeiten empfohlen werden! Aus baubiologischer Sicht besteht hier ein dringender Handlungsbedarf.
 Ihr kompetenter Partner für gesundes Wohnen und Bauen